Suchagent
29. Juli 2022

Immobilien als Kapitalanlage

Wann ist eine Immobilie als Kapitalanlage sinnvoll?

Beständige Wertanlage mit steuerlichen Vorteilen

Schützen Sie sich vor Schwankungen der Kapitalmarktwerte und investieren Sie in Immobilien als Kapitalanlage und Altersvorsorge. So können Sie Mieteinnahmen erzielen und steuerliche Vorteile genießen. Gehen Sie in den Ruhestand, haben Sie die Möglichkeit, damit Ihre monatliche Rente zu erhöhen oder die Immobilie selbst zu bewohnen. Immobilien sind als Kapitalanlage sinnvoll, wenn Sie das richtige Anlageobjekt auswählen. Folgende Punkte sollten Sie berücksichtigen:

  1. Rendite
  2. Sicherheit
  3. Liquidität

Überblick

Wählen Sie das richtige Objekt aus

Bei Immobilien als Kapitalanlage ist die Lage entscheidend für Auslastung, Wertentwicklung und Nachverkaufsrendite. Vielen Mietern ist die Anbindung an eine gute Infrastruktur wichtig. Ob Sie in Häuser oder Eigentumswohnungen investieren, hängt von Ihren finanziellen Möglichkeiten ab. In Mehrfamilienhäusern mit mehreren Einheiten müssen Sie Vereinbarungen stets mit den anderen Eigentümern treffen und auch der Verwaltungsaufwand ist größer.

Behalten Sie die Kosten im Auge

Neben den Anschaffungskosten sollten Sie insbesondere bei älteren Objekten je nach Zustand und Ausstattung auch Renovierungs- oder Umbaukosten berücksichtigen. Erwägen Sie bei neueren Immobilien, Geld für zukünftige Maßnahmen beiseitezulegen. Sie sollten auch die Wartungs- und Verwaltungskosten berücksichtigen. Entscheidend für die Rendite Ihrer Immobilieninvestition sind der Kaufpreis und die damit verbundenen Investitionen.

Die Kapitalanlage ist eine persönliche Entscheidung

Ob sich eine Immobilieninvestition lohnt, hängt immer von den individuellen Lebensumständen des Anlegers ab. Es muss nicht immer das eigene Eigentum sein. Alternativ können Sie in offene oder geschlossene Immobilienfonds investieren. In einem gemeinsamen Beratungsgespräch schauen wir uns an, wie Sie Immobilien als langfristige Geldanlage und Altersvorsorge persönlich nutzen können.

Steuerliche Aspekte

Reduzieren Sie Ihre Steuerlast

Wenn Sie die erworbene Immobilie finanzieren und vermieten, können Sie Steuervorteile für Sie nutzen. Kosten, die im Zusammenhang mit Ihrer Immobilie stehen, können Sie in der Steuererklärung als Werbungskosten geltend machen.

Folgende Kosten zählen hierzu:

  • Sanierungs- oder Renovierungskosten
  • Laufende, nicht auf den Mieter umlegbare Kosten wie Ausgaben für Hausverwaltung oder Grundsteuer
  • Maklerkosten, Gebühren für Inserate oder Vermietungskosten bei einer Neuvermietung
  • Anwaltskosten, welche im Zusammenhang mit der Immobilie stehen
  • Kontoführungsgebühren
  • Fahrwege zur Immobilie

Auf der anderen Seite gibt es auch Ausgaben wie Darlehenszinsen und Immobilienabschreibungen. Dadurch verringert sich Ihr gesamtes, zu versteuerndes, Einkommen.

Ergänzen Sie Ihre Rente mit Mieteinnahmen

Wenn Sie die Immobilie später abbezahlen und abschreiben, können Sie Ihre Rente mit Mieteinnahmen ergänzen. Denn als Rentner ist Ihr Steuersatz niedriger. Im Ruhestand profitieren Sie dann gleich doppelt: steuerliche Vorteile als Rentner und eine zusätzliche Einnahmequelle durch Mieteinnahmen.

Lassen Sie sich beraten

Die Nutzung von Steuervorteilen beim Immobilienkauf ist ein sehr komplexes Thema und hängt von Ihren persönlichen Verhältnissen ab. Lassen Sie sich am besten von einem Fachmann wie einem Steuerberater beraten. Sie prüfen aus steuerlicher Sicht, ob sich der Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage lohnt.

Informationen zu Auflassungsvormerkung im Grundbuch finden Sie hier.

Unsere Immobilien als Kapitalanlage

Burghausen

Wohn- und Geschäftshaus

2 Gewerbeeinheiten, Erdgeschoss und 1. Stock inkl. 4 Tiefgaragenstellplätze

Kaufpreis 785.000,00 €

Hausham

Wohnhaus mit Restaurant

Insgesamt besteht das Gebäude aus 5 verschieden großen Wohnungen, sowie
 ein Restaurant. 

Kaufpreis 2.995.000,00 €

Bernau am Chiemsee

Wohn- und Geschäftshaus

Insgesamt besteht das Gebäude aus 6 verschieden großen Wohnungen, sowie 2 Mitarbeiterzimmern und einer Gaststätte.

Kaufpreis 2.490.000,00 €

Unser Expertenwissen zu Immobilien Fragen:


Welche Immobilien eignen sich als Kapitalanlage?

Natürlich hängt die Wahl der Immobilie in erster Linie von Ihren finanziellen Möglichkeiten ab. Sie sollten jedoch auch überlegen, wie die Immobilie vermietet oder verpachtet wird. Standort und Infrastruktur spielen dabei eine entscheidende Rolle. Außerdem vermietet sich eine gepflegte und zeitgemäße Immobilie definitiv besser, als eine alte Wohnung mit vielen Mängeln.

Lohnt es sich, in denkmalgeschützte Immobilien zu investieren?

Die Investition in denkmalgeschützte Immobilien kann sich als steuereffizientes Modell auszahlen. Als Investor können Sie einen Großteil der hohen Modernisierungskosten steuerlich geltend machen – und bekommen sie komplett erstattet. Es ist wichtig, vorab eine Steuervorbescheinigung zu beantragen. Lassen Sie sich von uns ausführlich beraten, um hier keine Überraschungen zu erleben.

Wie kann ich sonst noch in Immobilien investieren?

Wenn Sie nicht direkt in Immobilien investieren möchten, weil Ihnen die nötigen Mittel fehlen oder weil Ihnen das Risiko zu hoch ist, können Sie auch in offene oder geschlossene Immobilienfonds investieren. Eine Investition in einen geschlossenen Immobilienfonds kommt vom Risiko her einer direkten Kapitalanlage in Immobilien am nächsten. Eine Teilnahme ist in der Regel erst ab 10.000 Euro möglich. Bei Offenen Immobilienfonds wird das Risiko breit gestreut, indem in verschiedene Immobilien investiert wird. Hier können Sie Aktien schon ab 50 Euro kaufen.

Unsere aktuellen Beiträge:

Immobilien als Kapitalanlage

Nachhaltige Investitionen durch Immobilien als Kapitalanlage Investieren Sie in Immobilien als Kapitalanlage und Rentenvorsorge und machen Sie sich so unabhängig von Kursschwankungen auf dem Kapitalmarkt.
Weiterlesen »
Zurück